RUTUS PROxima

Meinungen & Infos zu Rutus Metalldetektoren ( PROxima, Optima, Argo)

Moderatoren: Icke, Moderatoren

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

RUTUS PROxima

Beitragvon lucius » 20.05.2008, 20:39

Neuvorstellung RUTUS PROxima

--------------------------------------------------------------------------------

Voraussichtlich nächste Woche kommt die deutsche Version des neuen RUTUS PROxima
auf den Markt.
Ich habe hier mal wertungsfrei die technischen Daten wiedergegeben:
-drei verschiedene Sucharten
-dynamischer,statischer und kombinierter Suchmodus
-Arbeitsfrequenz in 15 Stufen veränderbar
-1-Ton/5-Ton/freiprogrammierbare-Ton-Metallunterscheidung
-digitale Leitwertanzeige
-vollautomatischer Bodenabgleich
-wahlweise Suche mit Schwebton und regulierbarem Schwellenwert
-permanente Batteriestandsanzeige
-Einhandbedienung über 5 Drucktaster
-Menü komplett deutsch
-Display beleucht-und dimmbar
-klein zerlegbar
-Gewicht 1,85 kg
-6 Batterien R6
-24 cm-Suchspule,36er in Vorbereizung
-bebildertes deutsches Handbuch.
Gesamtpreis voraussichtlich 535,-€.

Wie gesagt, ist der Detektor erst in den nächsten Tagen verfügbar....

Benutzeravatar
Harigast
Premium-User
Beiträge: 430
Registriert: 04.02.2006, 19:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Harigast » 20.05.2008, 21:55

Interessant. Stell doch dann mal einen zum Testen zur Verfügung.

Benutzeravatar
Rasko
Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 06.05.2008, 07:52
Kontaktdaten:

Beitragvon Rasko » 21.05.2008, 09:13

hört sich interessant an :roll:

Benutzeravatar
thunting.com
Detektoren Profi
Beiträge: 125
Registriert: 20.07.2006, 03:17
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon thunting.com » 27.05.2008, 13:44

Einige meiner Mitglieder konnten das Gerät in Hürth sehen und haben es als durchaus positiv bewertet! Bin auch schon auf einen Test gespannt.

Grüsse,

Christian

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

Beitragvon lucius » 27.05.2008, 15:35

8) Sowie ich mehr als einen hier habe,können wir über einen Test reden!
Nächste Woche fahre ich nach Polen zum Produzenten,u.a.um ein paar Rechtschreibfehler im Display auszumerzen. :oops: ---Ansonsten bin ich selber positiv überrascht--der (kurze) Sondelgang in Hürth war auch für mich eine Premiere,da das Gerät erst letzten Donnerstag ankam...!

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

Beitragvon lucius » 15.06.2008, 10:20

Da bin ich wieder,zurück aus meinem zweiwöchigen Pommernurlaub im Land,wo die Bodenfunde nachzuwachsen scheinen!!
Natürlich hatte ich meinen neuen Detektor dabei und vor allem:ZEIT!!
So,ich versuche mal,das Gerät sachlich und unvoreingenommen zu beschreiben.
Das soll hier keine neue Werbebotschaft a'la "kauft jetzt und nur hier!"sein ,sondern mein persönlicher Eindruck!
Da ich meinem Urlaub ja auch einen nützlichen Aspekt abgewinnen wollte,habe ich mein neues Spielzeug einem ausführlichen Test gewidmet!

Deshalb zuerst die Nachteile:
Der PROxima ist recht schwer.Whites-Benutzer mögen zwar keinen Unterschied merken,aber 1,85 kg ziehen nach 4-5 h doch schon etwas im Unterarm.
Salzwasser mag er nicht. Sondeln am Strand ist okay,sowie es aber ins Flachwasser geht,muß man Sens auf Minimum drehen ,um ihn einigermaßen ruhig zu bekommen.
Die regelbare Lautstärke ist eine schöne Sache für "stille" Wälder,allerdings läßt sich die "Startmelodie" nicht regulieren und düdelt fröhlich durch den Wald.
Die Designspielerei mit der senkrechten Elektronikbox macht es schwierig,den Detektor auf dem Boden abzustellen.
Ein Problem von vielen Detektoren ist auch hier die Ablesbarkeit des Displays in praller Sonne!
Das Gerät ist zwar dreiteilig zerlegbar,der unterste Stab hat aber immer noch eine respektable Länge von über 50 cm...

Das muß jetzt aber mit der Meckerei reichen.....
Bei der Suche im Wald und auf Schlachtfeldern merkt man schnell,daß hier die Stärken des PROxima liegen.Keine Probleme auch auf verschrotteten Böden-Buntmetalle waren im Signal (und optisch)prima von Eisenschrott und hochwertigerem Schmiedeeisen zu unterscheiden.Ich muß dazu sagen,ich nutze den Kombimodus,5-Ton-Dynamik,und relativ hohen Disc....
Fast beängstigend ist die Leistung bei tiefliegenden großen Metallobjekten.Mein Suchkollege konnte sich amüsieren,wie ich auf dem Bauch liegend,mit dem Klappspaten in ca.1,30 m Tiefe auf die wohlbekannte Form eines Feder-Bettgestellrahmens stieß--ich hätte vom Signal her eher auf einen Tiger II getippt....
Schön ist auch die Kleinteileempfindlichkeit. Mateusz mit Whites 6000 vorneweg,ich mit Rutus hinterher---hab ich noch Knöpfe,Gasmaskenschnallen,und Kleingeld ausgebuddelt,wo er teilweise nur ein kurzes,abgehacktes Störgeräusch hatte.


Die Batteriereichweite liegt bei ca.30h ohne nennenswerten Leistungsverlust.
Ebenfalls eine nützliche Spielerei ist das beleucht-und dimmbare Display,besonders beim Wechsel zwischen praller Sonne und dunklem Gestrüpp.
Durch die Möglichkeit des Frequenzwechsels konnten wir mit zwei gleichen Detektoren im selben Loch suchen--beim Solaris undenkbar!!!

Am Strand war die Leistung bei trockenem,ruhigem Wetter okay.Nach 10-15 min hatte ich gewöhnlich das nächste Bier zusammen.
Allerdings muß ich gestehen,fast keine Strandsuch-Erfahrung zu haben,ich weiß also nicht,was da so üblich ist.
Aber bei Windstärke 8 konnte ich den Lautsprecher noch so laut drehen-ich verstand keinen Ton (ohne Kopfhörer-vergessen)
__________________

Benutzeravatar
Erdenkoenig
Board-Inventar
Beiträge: 1100
Registriert: 22.01.2004, 11:17
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Erdenkoenig » 15.06.2008, 17:32

Wie teuer ist ein Bier dort? ;-) ...

Das mit dem Salzwasser ist bei den meisten Detektoren so. Würde ich eher als normal denn als Manko bezeichnen. Ist halt dann keiner für Strandsucher.

Schöner Bericht! Danke!
Gruß aus Augsburg

Stefan

Aktuelles Motto : Irgendwo schneits immer....

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

Beitragvon lucius » 15.06.2008, 18:23

An der Strandbar ,frisch vom Faß so 1.- bis 2,-€!

war halt mein erster Versuch im Salzwasser!

Benutzeravatar
Indiana Jones
Board-Inventar
Beiträge: 1205
Registriert: 15.03.2005, 10:01
Wohnort: bei Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Indiana Jones » 16.06.2008, 13:03

Hallo Lucius,

vielen Dank für den schönen Bericht.
Mich würde noch interessieren wie gut der PROxima kleine Buntmetallobjekte, wie z.B. eine kleine Silbermünze die direkt neben oder an einem mittelgroßen Objekt aus Eisen liegt (z.B. Eisennagel), detektieren kann.
Kommt die Silbermünze klar zur Anzeige?
Mit dieser Aufgabe haben nämlich sehr viele Detektoren auch so ihre Problemchen. :roll:

Gruß
Wolfgang
Geräte:
Fisher F70, Garrett Euro Ace + Tesoro Compadre SE (für den kleinen Indi ;-))
Davor: C.Scope CS2MX, Discovery 3300, Fisher 1236x2, Tesoro Conquistador, Garrett ACE 250, Scannermax, Magpie

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

Beitragvon lucius » 16.06.2008, 13:33

Sagen wirs mal so:Ich hab vorige Woche mehr Glück als Verstand gehabt,als ich ein Buntmetallsignal bekomme,mit dem Spaten in die (lehmige) Erde haue, und den Aluzünder von einer Panzergranate abhacke...(jaja,ich weiß.... :roll: )

Benutzeravatar
DAff
Detektoren Profi
Beiträge: 127
Registriert: 20.04.2003, 22:35
Wohnort: Land Brandenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon DAff » 26.09.2008, 19:14

@ lucius

Mein Kumpel der mit bei deinem Treffen war, ist echt an deinem Rutus interessiert.
Hättest du dich was mehr ins Zeug gelegt, um mal alles genau zu zeigen - hätte der dann gleich zugeschlagen, nach dem nächsten Gehalt.

Wir haben ihn mal selber angetestet. War nicht so leicht, da es ja mehr ein Detektor mit ner Menge "Elektronik inside" ist.
Aber der haut gut durch bei ner normalen Münze. Das ist gleich aufgefallen.


Gruss DAff

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

Beitragvon lucius » 26.09.2008, 20:52

:roll: Entschuldige bitte--es war früh 4 Uhr !!!!!!! :P

Benutzeravatar
DAff
Detektoren Profi
Beiträge: 127
Registriert: 20.04.2003, 22:35
Wohnort: Land Brandenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon DAff » 01.10.2008, 08:17

Das Leben ist kein Ponnyhof :D

Benutzeravatar
lucius
Detektoren Profi
Beiträge: 152
Registriert: 06.02.2004, 19:11
Wohnort: südlich je Sonde: Rutus
Kontaktdaten:

Beitragvon lucius » 01.10.2008, 17:56

DAff hat geschrieben:Das Leben ist kein Ponnyhof :D


...und ich find kleine Ponys doof... :wink: Ja,ja,das hatten wir schonmal! :mrgreen:

Benutzeravatar
Spatenpauli
Wenigschreiber
Beiträge: 6
Registriert: 28.09.2008, 15:35
Kontaktdaten:

Proxima vs. Demet VFL

Beitragvon Spatenpauli » 04.10.2008, 08:43

Hallo Lucius,

habe mir mal alle Infos zum Proxima angesehen. Macht für mich als Anfänger zunächst einen guten Eindruck. Jetzt habe ich auf deiner Site auch den Demet VFL in einer ähnlichen Preiskategorie gesehen. Welche wesentlichen Unterschiede gibt es zwischen den beiden Detektoren?

Gruß
Spatenpauli


Zurück zu „Rutus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AmiSilverKing, Hargi und 2 Gäste