Metalle reinigen und identifizieren? .

Alles über das Restaurieren, Reinigen & Pflegen von euren Funden

Moderator: Icke

Benutzeravatar
krischan
Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 11.05.2003, 13:35
Kontaktdaten:

Metalle reinigen und identifizieren? .

Beitragvon krischan » 03.08.2007, 14:51

Hallo,
kann mir jemand Methoden nennen, wie ich Metalle identifizieren kann? Z.b.: Besteck gefunden, ist es Silber oder Zinn?
Hört sich vielleicht merkwürdig an aber ich mache meine Funde unter Wasser und habe auch schon Silbermünzen gefunden. Ich kann aber so ohne weiteres jetzt nicht sagen, ob das Besteck auch Silber ist oder nur Zinn oder wasweißich. Es ist in erster Linie alles mit dickem, schwarzen und festem Oxid oder Faulschlamm eingepackt, der schwer abzukriegen ist...

Vielen Dank

Gruß
Krischan

Benutzeravatar
Lippi
Board-Inventar
Beiträge: 831
Registriert: 10.09.2003, 23:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Lippi » 03.08.2007, 20:19

Hi krischan,

bei Silbermünzen gibt es einen alten Trick!
Du ziehst die Silbermünze hochkant mit den Rand über ein weißes Blatt Papier bekommst du jetzt einen Strich ähnlich wie ein Bleistiftstrich so ist es Silber.Versuch es mal und schreibe ob es geklappt hat.

gruß lippi

Benutzeravatar
krischan
Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 11.05.2003, 13:35
Kontaktdaten:

Beitragvon krischan » 07.08.2007, 09:58

Moin Lippi,

der Trick funktioniert tatsächlich. Mit den Silbermünzen kann ich schreiben wie mit einem Bleistift. Das Besteck dagegen hat nur eine kurze Strecke einen Strich hinterlassen. Sobald die Reibestelle blank ist, hinterlässt es keine Spuren mehr auf dem Papier. Das Besteck wird vermutlich aus Zinn sein.
Danke für den Tip!!

Gruß
Krischan

Benutzeravatar
Totalalpina6
Detektoren Profi
Beiträge: 54
Registriert: 16.05.2007, 22:18
Kontaktdaten:

Re: Metalle identifizieren?

Beitragvon Totalalpina6 » 07.08.2007, 20:28

krischan hat geschrieben:Hallo,
kann mir jemand Methoden nennen, wie ich Metalle identifizieren kann? Z.b.: Besteck gefunden, ist es Silber oder Zinn?
Hört sich vielleicht merkwürdig an aber ich mache meine Funde unter Wasser und habe auch schon Silbermünzen gefunden. Ich kann aber so ohne weiteres jetzt nicht sagen, ob das Besteck auch Silber ist oder nur Zinn oder wasweißich. Es ist in erster Linie alles mit dickem, schwarzen und festem Oxid oder Faulschlamm eingepackt, der schwer abzukriegen ist...

Vielen Dank

Gruß
Krischan


Hallo

hier ein link fuer Dich.

Unterscheiden kann man gut mit der momentane Metallfarbe.
Oder auch beim reinigen ,der metalle.
Laesst Du die Patina im Orginalzustand ?

http://www.tesoro-metalldetektoren.de/reinigung.htm

Benutzeravatar
krischan
Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 11.05.2003, 13:35
Kontaktdaten:

Beitragvon krischan » 08.08.2007, 08:34

da ist nix mit patina. die münzen haben z.b. rund 150 jahre im grund der ostsee gelegen. da sieht man nichts mehr von metall. das sind nur noch etwa 5 mm dicke schwarzgraue scheiben, die von der oberfläche aussehen, wie ein grober schleifstein. das zeug kriegst du nicht chemisch entfernt (vielleicht mit salzsäure, das habe ich aber noch nicht probiert) mit den methoden, die in diversen konservierungshandbüchern beschrieben sind wie z.b. in alufolie wickeln und in gewisser lösung kochen usw., da passiert gar nichts. da gehe ich mit ne zange bei und knabber den rand ringsherum ab. dann kann ich die "verpackung" aufklappen und wenn ich glück habe, ist etwas mehr als nur eine hauchdünne silberscheibe übrig, vielleicht sogar noch etwas prägung. die sieht man aber nur, wenn man das ding dann per hand auf hochglanz poliert mit polierwatte.
sowas wie ne dünne patina die man akzeptieren kann, gibt's vielleicht bei messing oder kupfer, aber auch nicht immer. das zinnbesteck oder auch stahl ist grundsätzlich mit einer zentimeterdicken schwarzen, stinkenden und übelst färbenden dreckschicht so fest eingepackt, die man entweder nur mit roher gewalt (hammer, schraubenzieher) bei gleichzeitiger teilweiser zerstörung des fundobjektes abkriegt oder gar nicht und den mist direkt in die tonne drückt. wenn man viel geduld und ne menge handwaschpaste hat, kann man solche sachen auch ein jahr in essig legen, dann wird das zeug auch allmählich weich... drecksarbeit. aus dem grund nehm ich funde aus stahl schon gar nicht mehr mit.

Benutzeravatar
scholleglotzer
Detektoren Profi
Beiträge: 62
Registriert: 11.04.2016, 07:32
Detektor: whites M6
Wohnort: Raum Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Metalle reinigen und identifizieren? .

Beitragvon scholleglotzer » 30.05.2016, 09:37

Hallo krischan, ich habe ne 2 molare Lösung die mir alle meine Silberfunde super sauber macht, anderes Metall außer Silber und Gold löst sich auf.
Schau mal unter Fundbestimmung " ich kann nichts dazu sagen " die Münzen waren auch schwarz.
der Scholleglotzer


Zurück zu „Fundreinigung & Restauration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andyman, Nevermore und 1 Gast