Adventis - EX 2

Meinungen & Infos zu XP Metalldetektoren (ADX, Adventis, Gold-Maxx, Goldmaxx Power, G-Maxx, DEUS)

Moderatoren: Icke, Adebar

Benutzeravatar
Neo
Detektoren Profi
Beiträge: 180
Registriert: 14.02.2004, 14:20
Wohnort: Unterallgäu
Kontaktdaten:

Adventis - EX 2

Beitragvon Neo » 14.02.2004, 14:27

Hallo Zusammen!

Ist der Adventis wirklich so super, wie bei Sendschotten-Test??
Habe mir letztes Jahr den EX 2 von Minelab gekauft. Der hat laut Sendschotten nur mittlere Werte !!??

Was sind Vor- u. Nachteile beider Geräte ?

Danke im Voraus !
Grüße vom Neo

"Kein Sieger glaubt dem Zufall !"

Benutzeravatar
Shadow
Detektoren Freak
Beiträge: 35
Registriert: 28.12.2003, 09:51
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Shadow » 14.02.2004, 14:55

Hier mal ein Adventis Test von detektor.net zum nachlesen.


http://www.detektor.net/Information/Ausrustung/Meine_Gerate/XP_Adventis/xp_adventis.html

Benutzeravatar
macnack
Board-Inventar
Beiträge: 1331
Registriert: 22.06.2002, 11:11
Detektor: Teknetics T2
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Beitragvon macnack » 14.02.2004, 14:56

Hallo Neo

Beim Sendschottentest gab es keinen EX 2!
Mit dem Explorer dabei war Oro,
welcher durch die Testerei stellenweise etwas genervt war,
ich errinnere mich auch noch an ein "Luftgitarrensolo" mit dem Explorer während des Tests 8) .
Was sind Vor- u. Nachteile beider Geräte ?

Der Adventis ist in seinen Einstellungen leicht zu verstehen (würde sagen Anfängertauglich),
beim Ex kann man sicherlich viel falsch einstellen (auf mich wirken Einstellmöglichkeiten und Signale verwirrend).
Gruss macnack webmaster@detektoreninfo.de ------------------Detektoren aktuell: Teknetics T2, Troy Shadow X5, C-Scope CS5MX, Atlantis 3001, Fisher 1236X2 vorher: Whites 3900, Tesoro Lobo, Atlantis 2001

Benutzeravatar
Neo
Detektoren Profi
Beiträge: 180
Registriert: 14.02.2004, 14:20
Wohnort: Unterallgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Neo » 14.02.2004, 16:50

Danke Kollegen !! Super Link ! :D
Grüße vom Neo



"Kein Sieger glaubt dem Zufall !"

Benutzeravatar
Norbert
Detektoren Profi
Beiträge: 107
Registriert: 06.09.2002, 09:03
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon Norbert » 16.02.2004, 15:26

Von der Qualität halt sich der XP in Grenzen.
Ich habe den Detektor seit Juli 2002, also ca. 1 1/2 Jahre.
Der Schaumstoffgriff hat schon einen tiefen Riss.
Auch das Rohr, wo unten das Anschlussstück zur Spule eingesteckt wird, und mittels zweier kleiner Kunststoffstifte gesichert wird ist mittlerweile fast gebrochen. Die Spule wackelt unten schon ganz heftig.
Möge Fortuna mit euch sein!

XP-Adventis; Fisher CZ-5

Benutzeravatar
Neo
Detektoren Profi
Beiträge: 180
Registriert: 14.02.2004, 14:20
Wohnort: Unterallgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Neo » 16.02.2004, 17:51

Bei meinem Ex fängt auch schon der untere Teil an zu wackeln (mitte Dezember gekauft-1399,-). Aber das liegt evtl. am Carbonteil. Mal sehen, wie das sich weiterentwickelt. :(
Grüße vom Neo



"Kein Sieger glaubt dem Zufall !"

Benutzeravatar
sirente63

Beitragvon sirente63 » 01.04.2004, 21:36

Hallo
Allso nach einigen Ausflügen und vergleichen mit einem XLT Spectrum
bin Ich mit meinem Adventis äussert zu frieden.Mein ABS ist eigentlich
robust gebaut und der Schaumstoffgriff schön ganz und sauber,was ein
bischen Pflege ausmacht.Wird aber erneuert durch eine Bandage aus dem
Tennissport,ist griffiger.Plastikpinne oder Bolzen habe Ich nicht am Gestänge sind Sie aus Metall.Das Gestänge macht einen soliden Eindruck.
Es dauert etwas bis mann die Feinheiten bei der Sonde erkennt und entdeckt.Der Disc ist sogar sehr gut um Welten besser alls beim XLT.
Von der der Gesamtleistung ist der XLT höchstens ein besserer 3009MD
das ist aber auch alles.Ich habe den Caius seine Einstellungen fast genauso übernommen,vielleicht etwas abweichent,werde mir noch die grosse Rundspule besorgen dann ist das Teil eine Macht he,he.Beispiel
Flaggeschosse buddel Ich Teilweise aus 60cm 70 cm aus(Acker) mann Kann bei optimaler Einstellung echt was machen mit dem Teil.Habe
den Caius sogar privat angemailt und Fragen gestellt.Die er mir
freundlicherweise auch beantwortet hat,danke nochmals dafür @Caius.
Mann muss trotz einfacher und freundlicher Bedienung,mit dem Teil
echt testen üben andere Einstellungen andere Werstoffe und Gegenstände.Sendschoten hin oder her .Nur eigene Werte und Ergebnisse
zählen für mich und Ich bin für meine Person zufrieden.Wenn zum Beispiel
eine Münze Hochkant liegt ist der Ton anders alls ob Sie flach erfasst wird
ect könnte noch Meterlang Texten.Habe mir einen Hochwertigen Kopfhörer
dran gemacht von Sony 40€ das Teil von meinen MP3Player gleich
einen Funken verbessert.Allso mein ADVENTIS und Ich wir beide he,he.
So Long

Caius Quintus
Detektoren Freak
Beiträge: 45
Registriert: 28.07.2002, 18:40
Kontaktdaten:

Beitragvon Caius Quintus » 01.04.2004, 23:51

Norbert hat geschrieben: Von der Qualität halt sich der XP in Grenzen.
Ich habe den Detektor seit Juli 2002, also ca. 1 1/2 Jahre.
Der Schaumstoffgriff hat schon einen tiefen Riss.
Auch das Rohr, wo unten das Anschlussstück zur Spule eingesteckt wird, und mittels zweier kleiner Kunststoffstifte gesichert wird ist mittlerweile fast gebrochen. Die Spule wackelt unten schon ganz heftig.


Hallo Norbert. Kann ich nicht bestätigen: habe den detektor auch seit 2002 und habe überhaupt noch keine Risse, keine wacklige Spule usw. und finde das Gerät ist insgesamt sehr stabil gearbeitet.

PS: ein bißchen Pflege, ...ein bißchen streicheln :mrgreen: und mindestens ca. 2-3 cm Spulenhöhe (über den Boden beim Suchen ) hilft da auch manchmal ;-(o). Nicht böse gemeint :wink: .
http://www.detektor.net/Information/Aus ... tipps.html
Grüße
Eric
Gruss & GF
Caius

ALTUS ET FRIGIDUS - QUA PATET ORBIS

Benutzeravatar
Norbert
Detektoren Profi
Beiträge: 107
Registriert: 06.09.2002, 09:03
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon Norbert » 02.04.2004, 18:47

Ich bin eben Fisher-verwöhnt.
Der hat nach 1000 Suchstunden nicht das geringste Problem!
Mein XP fliegt mir nach ca. 200 Suchstunden schon fast auseinander.
Möge Fortuna mit euch sein!



XP-Adventis; Fisher CZ-5

Benutzeravatar
TheCelt034

Beitragvon TheCelt034 » 05.04.2004, 01:46

Wieso sollte man mit `nem Detektor Abstand zum Boden haben, aus Angst das was kaputtgeht???

Die Dinger sind eigentlich nicht für`s Wohnzimmer gebaut!!!

Also mit meinem kann ich fast noch nebenbei Bäume fällen!!!
Er macht auch noch nicht mal den Anschein irgendwelcher Defekte!!!
Tja, Handgemacht eben und kein Plastikbomber!
Der hält bis zur Rente und da es eh`keine Rente mehr gibt auch noch länger!!! :wink:

Benutzeravatar
eifelsucher
Board-Inventar
Beiträge: 1056
Registriert: 23.09.2002, 12:21
Detektor: XP ADX 150, XP-DEUS, GPP
Wohnort: Bonn-Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitragvon eifelsucher » 05.04.2004, 09:16

Norbert hat geschrieben:Ich bin eben Fisher-verwöhnt.
Der hat nach 1000 Suchstunden nicht das geringste Problem!
Mein XP fliegt mir nach ca. 200 Suchstunden schon fast auseinander.


Hallo Norbert,

versteh ich nicht ganz:
Wenn Du Probleme mit Deinem Adventis hast, warum wendest Du Dich nicht an deinen Händler, der ist schließlich auch für die Reklamation von möglichen Verarbeitungsfehlern zuständig. Für was gibt es den die Garantie, wenn der Käufer sie nicht nutzt...?

Noch was zum Anschlussstück der Suchspule:
XP hat mit Absicht das untere Anschlusstück "auwechselbar" gemacht!
Bei anderen Detektorgestängen besteht dies Möglichkeit nicht. Wenn hier die Aufhängung bricht, muß das komplette untere Kunststoffrohr gewechselt werden (auch bei Fisher). Dies ist bei den XP-Detektoren kein Qualitätsmangel, sondern im Gegenteil, eine Kundenfreundliche Konstruktion.
Das wackeln kann aber meiner Meinung nach auch nur auf eine extrem starke Belastung der Suchspule zurückzuführen sein.
In Übrigen habe ich es bei meinem CZ5 auch schon geschafft das Anschlussstück zur Suchspule zu "killen".

Gruß
Thomas
Ausführliche Hilfe- und Infoseiten rund ums Thema Sondengehen und Metalldetektoren findet man auf meiner (überarbeiteten) Hompage mit der altbekannten Adresse - www.eifelsucher.de

Benutzeravatar
eifelsucher
Board-Inventar
Beiträge: 1056
Registriert: 23.09.2002, 12:21
Detektor: XP ADX 150, XP-DEUS, GPP
Wohnort: Bonn-Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitragvon eifelsucher » 05.04.2004, 09:28

TheCelt034 hat geschrieben:Wieso sollte man mit `nem Detektor Abstand zum Boden haben, aus Angst das was kaputtgeht???

Die Dinger sind eigentlich nicht für`s Wohnzimmer gebaut!!!



Hallo Celt,

ich will Dich mal sehen nach dem Du mit Deinem Nautilus mehrere Stunden über den Boden "geschrappt" bist. :wink:
Der Abstand von 2-3 cm ist absolut praxisgerecht. Erst im Wald wo viele Blätter liegen und mit einem möglichen Fund zu rechnen ist es zweckmäßig die Spule unter das Laub auf den Boden zu drücken.

Gruß
Thomas

P.S. Egal wie stabil ein Detektor gebaut ist, es ist immer noch ein Messgerät und kein Grabungswerkzeug.... :P
Ausführliche Hilfe- und Infoseiten rund ums Thema Sondengehen und Metalldetektoren findet man auf meiner (überarbeiteten) Hompage mit der altbekannten Adresse - www.eifelsucher.de

Benutzeravatar
TheCelt034

Beitragvon TheCelt034 » 05.04.2004, 13:17

Hi Thomas,
`ne ist klar!
Natürlich sollte man nicht den Boden mit der Spule "aufwischen", aber wenn ich ein schwaches Signal habe, dann ja und das hat er gefälligst abzukönnen!!
Liebe Grüße,
Tom!

Ich kriege nur immer die Krise, wenn ich lese das gerade bei den Markengeräten irgendwo was ausfranst, oder bricht, oder nicht richtig passt!
Das darf bei Preisen um die 1000 Deutsche Mark nun wirklich absolut nicht sein: Keinesfalls!!! :?

Sobbi
Board-Inventar
Beiträge: 1409
Registriert: 24.02.2003, 10:39
Wohnort: Vindelica, 1.Stock
Kontaktdaten:

Beitragvon Sobbi » 05.04.2004, 14:59

Servus Jungs,

ich bin, wie bereits geoutet, hauptsächlich Ackersucher; und ein Acker ist eben nicht immer sehr eben.
Da ist nun mal ein gleichmäßiger Abstand selten möglich und wenn ein Buckelchen beim Tiefflug im Weg ist, kracht es eben.
Mein T-Rex hat schon ein paar Acker-km und dementsprechend Geschramme hinter sich; na und, dann ist halt der Spulenschutz verschrammt und der Rest vom Tesoro hält das locker aus, bzw. muß es.

Muß Tom beistehen; es sind Gebrauchsgegenstände, doch wie beim Werkzeug, merkt man nun mal auch hier, Qualität beim Gebrauch.

Ich bin kein Geräteschinder (ich fälle keine Bäume damit :wink: ), aber ein bißchen was aushalten müssen sie schon.
Ein Grund mehr, warum ich nie ohne Spulenschutz unterwegs bin.

Gruß Sobbi
Nimm die Menschen wie sie sind, ....es gibt keine anderen!

Benutzeravatar
eifelsucher
Board-Inventar
Beiträge: 1056
Registriert: 23.09.2002, 12:21
Detektor: XP ADX 150, XP-DEUS, GPP
Wohnort: Bonn-Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitragvon eifelsucher » 05.04.2004, 15:09

TheCelt034 hat geschrieben:
Ich kriege nur immer die Krise, wenn ich lese das gerade bei den Markengeräten irgendwo was ausfranst, oder bricht, oder nicht richtig passt!
Das darf bei Preisen um die 1000 Deutsche Mark nun wirklich absolut nicht sein: Keinesfalls!!! :?


Hallo Tom,

doch das "darf" auch sein, nur sollten sich hier die Ausfälle in Grenzen halten. Ich denke sogar das die Verarbeitungsquallität bei Nichenprodukten wie ein Metalldetektor höher ist als bei den restlichen Konsumerwaren wie Kamaras, Computer, Fahrräder, etc. etc.

Nix für ungut Tom, aber wenn ich mir das "Batteriefach" vom Nautilus ansehe komme ich auch nicht auf die Idee das dieser Detektor so viel Geld kostet (war doch über 1000 Euro?)


Beste Grüße
Thomas
Ausführliche Hilfe- und Infoseiten rund ums Thema Sondengehen und Metalldetektoren findet man auf meiner (überarbeiteten) Hompage mit der altbekannten Adresse - www.eifelsucher.de


Zurück zu „XP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jeem und 3 Gäste