Testbericht MD3009A

Lufttest, Bodentest und Vergleichstest von Metalldetektoren

Moderator: Icke

Benutzeravatar
Indiana Jones
Board-Inventar
Beiträge: 1205
Registriert: 15.03.2005, 10:01
Wohnort: bei Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Indiana Jones » 22.01.2007, 13:35

CoinHunter hat geschrieben:Eigentlich hatte ich vor einen Test für den MD 3009A durchzuführen und ins Forum zu stellen. Aber so wie die Diskussionen im Vorfeld schon wieder losgehen habe ich keine Lust da weiter zu machen, besonders weil sich hier schon wieder Leute zu Wort melden, die eh nur stänkern wollen.

Gruß CH


Hallo CoinHunter,

also ich persönlich freue mich hier über jeden geposteten Test-Bericht und habe auch gegenüber "Billigdetektoren" keine Vorurteile.
Ich werde ja selbst immer wieder wegen meinem "Vitaminbomber" belächelt mit den Bemerkungen, dass es sich dabei nicht um einen "richtigen" Detektor sondern nur um ein Spielzeug handelt.
Mittlerweile gehen mir solche Sprüche (nennen wir sie Stänkereien) aber am A.... vorbei.

Allerdings sollte ein wenig Zweifel an so manchen Angaben, die hier gemacht werden, erlaubt und auch berechtigt sein.
55 cm auf eine Kupfermünze (selbst bei einem Lufttest) gehören für mich in das Reich der Fabeln und Märchen.

Aber warten wir mal die Antwort von wolfer2007 ab.

Vielleicht bringt ja auch dein persönlich erstellter Testbericht Licht in die ganze Sache. :D :wink:

Viele Grüße
Wolfgang
Geräte:
Fisher F70, Garrett Euro Ace + Tesoro Compadre SE (für den kleinen Indi ;-))
Davor: C.Scope CS2MX, Discovery 3300, Fisher 1236x2, Tesoro Conquistador, Garrett ACE 250, Scannermax, Magpie

Benutzeravatar
Indiana Jones
Board-Inventar
Beiträge: 1205
Registriert: 15.03.2005, 10:01
Wohnort: bei Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Indiana Jones » 22.01.2007, 14:21

:D Na Bitte :D
:prost:

Viele Grüße und allzeit gut Fund
Wolfgang
Geräte:
Fisher F70, Garrett Euro Ace + Tesoro Compadre SE (für den kleinen Indi ;-))
Davor: C.Scope CS2MX, Discovery 3300, Fisher 1236x2, Tesoro Conquistador, Garrett ACE 250, Scannermax, Magpie

Benutzeravatar
CoinHunter
Moderator
Beiträge: 76
Registriert: 02.10.2002, 08:36
Wohnort: Neustadt/Wstr.
Kontaktdaten:

Beitragvon CoinHunter » 22.01.2007, 15:58

@Tritonus

Ihr wart ja auch nicht gemeint. Die es betrifft wissen es. Auch ich halte diese Angabe für falsch gemessen, oder es fehlen die ersten 40cm an dem Metermaß.

Gruß CH
Wissen ist Macht, nichts Wissen macht auch nichts.

Tritonus
Premium-User
Beiträge: 516
Registriert: 11.01.2004, 12:42
Wohnort: OWL-Grenze zu Nordhessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Tritonus » 22.01.2007, 16:05

Auch ich halte diese Angabe für falsch gemessen, oder es fehlen die ersten 40cm an dem Metermaß.

Hihihi ... das sind dann wahrscheinlich die selben Metermaße, die unser Angler benutzen ....
*" Das war soooooo ein Brocken an meinem Haken"*
Liebe Grüße
Marcus

Benutzeravatar
Daniel
Stamm-User
Beiträge: 240
Registriert: 29.05.2003, 16:31
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: der anfänger hat es schwer

Beitragvon Daniel » 03.02.2007, 09:49

maltifrank hat geschrieben:der anfänger hat es schwer - er will nach einiger zeit immer mehr und mehr - :lol:

ich hatte nach meiner führerscheinprüffung erst mal eine ente - die fur ja so toll - dann hab ich eine probefahrt mit einem vw-käfer gemacht und mir den gekauft - ja da war die ente aber auf einmal nicht mehr so toll :lol: - und dann ging das immer so weiter.


Ich habe sogar noch eine Ente. :lol:
Allerdings aus Nostalgiegründen.
Minimaltechnik zu einem ehemals günstigen Preis,wo auch ein gravierender Unterschied zum MD 3009 liegt,der bleibt immer billig. :lol:
Natürlich habe ich auch ein "richtiges" Auto.
Ebenso,wie ich zwischenzeitlich einen MXT habe. :D
Hat halt jeder mal klein angefangen und muß seine Erfahrungen sammeln.

Gruß Daniel
Wer sucht,der findet!

Benutzeravatar
inno67
Premium-User
Beiträge: 590
Registriert: 23.11.2006, 11:56
Detektor: V3i, F75ltd, Vibratector
Wohnort: Saargau
Kontaktdaten:

Beitragvon inno67 » 01.03.2007, 13:50

http://www.razyboard.com/system/morethr ... 404-0.html


da seht ihr einen damaligen test von mir zu nem ähnlichen Teil

Benutzeravatar
Ackersucher
Wenigschreiber
Beiträge: 6
Registriert: 23.02.2008, 23:28
Wohnort: Am Westwall
Kontaktdaten:

Beitragvon Ackersucher » 23.02.2008, 23:33

LOL dieses Zeichen auf der Suchspule von diesem MD erinnert mich irgendwie an Mc Donalds :lol:


Gruß Ackersucher
Mein Detektor: XP ADX 100

Benutzeravatar
inno67
Premium-User
Beiträge: 590
Registriert: 23.11.2006, 11:56
Detektor: V3i, F75ltd, Vibratector
Wohnort: Saargau
Kontaktdaten:

Re: Testbericht MD3009A

Beitragvon inno67 » 04.03.2010, 10:43

Da ja das Razyboard nicht mehr existiert und alle Beiträge mit dem Board verschwunden sind führe ich noch mal schnell die Nachteile der Kiste auf um Neueinsteiger vor der Kiste zu bewahren. Verschiedene Einstellungen ändern nix alles bleibt gleich. das im gestänge verlaufende Spiralkabel löst sich ständig von der Elektronik zumindest wenn das Gerät auf 1.80 m Menschen eingestellt ist. Die obere Gestängeverbindung bricht ständig da aus Kunststoff. Nach zwei Wochen fing meiner an kratzende Geräusche von sich zu geben. Er wurde mit zunehmenden alter innerhalb des ersten Monats nach Neuerwerb zusehens schlechter. Ich empfehle jedem Neueinsteiger er solle sich für 150€ den günstigsten C.Scope von Andy oder den ACE 150 von einem der etlichen Anbieter kaufen.

Steven
Geräte:Garrett Fisher F75 Ltd, Whites V3i, Viking VK 30, Vibra Tector früher: F75 , Garrett At pro, Whites M6, Minelab Sovereign GT, Minelab Explorer SE, Xp GmaxxII, Tesoro Lobo, Nautilus DmcII, Fisher F2, Whites Eagle Spectrum und Seben Deep Target.

Benutzeravatar
isegrimm
Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2010, 22:58
Kontaktdaten:

Re: Testbericht MD3009A

Beitragvon isegrimm » 08.11.2010, 23:15

oh ja, gerade anfänger werdenmit dem MD sicherlich nicht zu regelmässigen sondengängern werden, dazu ist das ding nur schlecht, und gerade anfänger wollen auch mal ein erfolgserlebniss haben......anfängern empfehle ich den ace 250, kostet ungefähr 190 in der bucht, und mit dem findet man zumindest etwas :D
ACE 250,Tesoro Cibola

Benutzeravatar
emil17
Nullposter
Beiträge: 2
Registriert: 04.11.2010, 09:35
Kontaktdaten:

Re: Testbericht MD3009A

Beitragvon emil17 » 14.11.2010, 17:56

Als Neueinsteiger finde ich es wichtig, dass solche Berichte wie hier vom MD3009, der leider (fast?) abgewürgt wurde, eingestellt werden. Wie sonst soll man sich ein Bild machen?
Ich habe so meine Erfahrung mit Billigwerkzeug und habe inzwischen weder genug Geld noch genug Zeit, um mich mit solchem Neuschrott abzgeben.
Bei Detektoren habe ich aber noch keine Ahnung.
Fazit zum MD3009 wäre also: billig, aber nicht preiswert. Hilft mir weiter.
In diversen englischsprachigen Foren wird zwar geschrieben, der 3009 habe extreme Fertigungstoleranzen und wenn man den Print nachlötet, die Suchspule etwas umbaut und alle mechanischen Teile ertüchigt, könne man damit tatsächlich das eine oder andere finden. Ich habe aber keine Lust, Neuware zu flicken, damit sie dann vielleicht geht.

Das mit dem 55cm Kupferteil sollte man als Tippfehler auffassen. Es ist wohl klar, dass da keine Gullideckel gemeint waren.
Wer hier unfehlbar ist, werfe den ersten Stein ...


Zurück zu „Metalldetektoren Testberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pharao und 4 Gäste