Compass Coinscanner xp PRO Test

Lufttest, Bodentest und Vergleichstest von Metalldetektoren

Moderator: Icke

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Compass Coinscanner xp PRO Test

Beitragvon toddy » 30.05.2009, 14:47

So nu is er da der Compass coinscanner.....Modell aus den guten alten 80er....

gleich auf meinen selbstangelegten Testacker....verschrottet...Mit div. Münzen in ca 18-20 cm Tiefe.

Da bei mir ne Art elektromagnetischer Schrott inne Luft liegt mußte die Sens um ca 20% zurückgenommen werden....genauso wie beim C Scope R1...wobei beim Tesoro Cibola ohen SE nur ca 10 % zurückgeregelt werden muß.

So nun zur Leistung.....etwas besser als der C Scope R1.....ca.2 cm auf ne 50 cent Münze....leicht über den Tesoro...fast gleich würde ich sagen.

Laufruhig....sehr schnell zu schwenken.Anzeige funzt gut bis 15 cm auf ne Münze....darüber hinaus nicht mehr.....allerdings funzt der Ton weiterhin über diesen bereich , auch bei ca. 20 cm. Wieder gleichstand zum Tesoro. C Scope schon abgeschlagen...allerdings ist der Tiefenunterschied nur minimal geringer beim Scope.

Bloß der Compass hat ne mörderschwere Spule....die merkt mann echt....

Fazit : Im prinzip tun sich die Detektoren alle nicht viel was suchleistung angeht.

Mal abwarten wie sich der compass in freier Wildbahn verhält. :-) :D :D
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
Lippi
Board-Inventar
Beiträge: 831
Registriert: 10.09.2003, 23:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Lippi » 31.05.2009, 02:41

Hi toddy,

ich habe auch den Compass.Hinten am Gehäuse findest du eine kleine Lochabdeckung da hinter ist ein Poti mit dem kannst du noch ein bischen was rausholen.Das Poti ist für den Bodenabgleich sollte der Compass nervös werden kannst du mit dem Poti nachregeln.
Die Stärken vom Compass liegen darin das er beim eingestellten Disc kaum an tiefe verliert und auch auf schlechtem Boden noch recht viel rausholt.Blende mal einen Nagel mit dem Tesoro und den Compass aus und probiere mal aus welcher noch das beste Signal gibt.Was hast du für eine Spule drauf?

Gruß lippi

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 01.06.2009, 12:08

Hi Lippi.....Jo der Disc is echt Klasse.....Tiefe verlierst wenn überhaupt höchszens 1 cm bei Disc. auf Tabs :lol:

Tesoro hat allerdings auch nen guten bis sehr guten Disc. meiner Meinung :D

Jo das hinten mit der abdeckung und Poti is mir bekannt...allerdings wie stell ich den ein bzw. wann? Viel drehen is ja bei mini Poti danne wohl nicht nötig....oder?

du scheinst dich ja auszukennen....erklär mal bitte bitte :lol:

Wenn das so funzt wie beim normalen Bodenabgleichs-poti werd ich den warscheinlich gegen nen Drehpoti 10 Ohm oder wat der hat um-schustern.

Ist ne 8 Zoll bzw. 20 cm Standartspule drann....ich muß mich echt wundern wat das Teil zu leisten vermag. Komisch das mann von dem Scanner so wenig hört oder liest.

FUNDBILDER von 1,5 Std. http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=52036

Gruß Toddy :?:
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
Lippi
Board-Inventar
Beiträge: 831
Registriert: 10.09.2003, 23:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Lippi » 01.06.2009, 13:12

Hi toddy
Wenn es auf Mineralboden zu Störungen kommt kann hiermit nachgeregelt werden.Eigentlich brauch man das nicht zu machen.
Wenn doch mache ich das so:Gerät einschalten,30sec warten,Spule in den Himmel halten PP Taste drücken,Spule zum Boden senken.Durch drehen des Potis solltest du ein leichtes ansteigen des Hintergrundtones einstellen.Damit stellst du die Elektronic in den Plus bereich und der Variofilter macht den Rest.Bei Mineralboden mußt du ein leichtes Absenken des Tones einstellen.Das Poti zu ändern würde ich nicht machen, weil der Variofilter eigentlicht recht gut arbeitet.Es ist kein Bodenausgleichspoti wie bei anderen Geräten.Es wird nur der Variofilter positiv oder negativ beeinflusst.Eigenlich sollte bei der Senseinstellung roter Pfeil das Gerät noch ruhig laufen.
Die Geräte kamen zu einer Zeit auf dem Markt wo die anderen Hersteller schon Digitalgeräte auf dem Markt gebracht hatten,die dann leichter und mit mehr Möglichkeiten ausgestattet waren.Diese analogen Geräte von Compass waren hier in Deutschland recht teuer.Das Beste was Compass gebaut hatte war der X200.Der hatte zwei Frequenzen 6 und 14 kHz, je nach bedarf konnte hier zwischen den Frequenzen geschaltet werden.
Leider gibt es die Firma Compass nicht mehr.

Gut Fund
lippi

PS.Was für Batterien kommen bei dir rein ?

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 01.06.2009, 20:03

hi Lippi,

dank dir erst mal....wieder wat gelernt ! :D

Jo der Compass is schon gut :wink: sehr laufruhig selbst bei Sens auf 10 .
, ausser bei meinen Störungen im Garten bzw. Ackergrundstück....da regel ich auf den roten Pfeil ( standarteinstellung ) zurück ... und gut.

Ich hab noch das ältere Modell mit den 3 x 9 volt Packs. :lol:

Definitiv gerade wieder getestet mit Kumpel ( Tesoro Cibola ) der compass macht gute 3-4 cm mehr an tiefe und reagiert auch besser auf buntmetall bei einstellung beide bei ca. TAB :D

bin echt am überlegen ob es jetzt noch echt n F75 Minelab oder sonst so n neues " Tiefenwerkzeug noch Not tut.

Allerdings find ich den Compass etwas schwer, bzw. Frontlastig.....bin ja Tesoro Leichtgewichte gewöhnt :wink: :wink:
Habe deinen threat über deinen Selbstbau der Spule für den Compass gelesen.....hast ja echt was drauf....meine Hochachtung !!!

Hast du zufällig noch ne gute spule für meinen Compass....? Was leichteres...bzw. noch was besseres.....ich bin tiefensüchtig ( scherz) neee ne leichtere spule tut echt not bei dem Teil
Gruß Toddy :D :roll: :roll:
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
Lippi
Board-Inventar
Beiträge: 831
Registriert: 10.09.2003, 23:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Lippi » 01.06.2009, 21:19

@ toddy

ja mit dem Bau der Spule damals habe ich mir was angetan.Die Sendespule war ja noch recht einfach aber die Empfängerspule war schon etwas anders.
Spulen für den Compass findest du ab und an bei Ebay England.
Ja nicht leicht das Teil, kannste aber am Gürtel tragen.
Solltest du mal einen X200 in die Finger bekommen so halte den mal schön fest.Vor einiger Zeit ist bei Ebay USA einer versteigert worden,neuwertig in original Verpackung mit zweiter Spule.Bei dem Preis ist mir schlecht geworden 20% höher als der damalige Neupreis.Das Ding wurde mit 12 AAs betrieben und das Gewicht ist auch nichts für die heutigen Weicheisucher.Schau mal in den US Foren was da so über die Compasse geschrieben wird es gibt da auch noch ältere Test´s zu lesen.
Nimm mal so ca einen 300gr Hammer,blende ihn aus mit dem Disc.Leg mal einen 1Eurocent auf die Wiese und versuche mal ob du noch ein Signal bekommst.Mach das auch mal mit dem Tesoro.Würde mich mal interessieren was dabei rauskommt.

Gut Fund
lippi

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 02.06.2009, 10:14

Jo werde ich WE mal testen.....bin ja zur Zeit wieder mit n LKW auf Tour.....incl.Tesoro :lol: mann weis ja nie :wink: :wink:

Gruß Toddy
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 06.06.2009, 21:03

Hab es zwar net mit nen Hammer gemacht.....aber mit nen Spaten.....eyyyy wahnsinn.... tesoro bekommt den gar nicht ausgeblendet :cry: .....Compasss schon....und findet trotzdem Münzen.....echt n Ding 8O

Gruß Toddy.....der sich jetzt erst mal nix mehr holt....evtl. noch nen Compass wenn er mir übern WEG luppt :D
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
Lippi
Board-Inventar
Beiträge: 831
Registriert: 10.09.2003, 23:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Lippi » 06.06.2009, 22:49

Hi toddy nicht schlecht für so eine alte Kiste oder? Auch auf Mineralboden hängt er noch so manchen modernen Detector ab.Die 20er Spule erreicht noch tiefen die so manche 25er nicht erreicht.Das Geheimnis liegt unter anderem in der Wicklung der Empfängerspule.
Der Ton ID reicht bei dem Gerät tiefer als das Display.Das Display hat wohl sein bestes Einsatzgebiet am Strand.Bei Mineral belastetem Boden kommt es schon zu Fehlsignalen im Dreiton Modus, hier solltest du dann auf Einton umschalten.
Versuche auch mal so ein paar Test´s mit einem Goldring auch da wird der alte Compass gegen deinen Tesoro und den R1 die Nase vorne haben.Natürlich mit Disc testen.Um so länger du mit dem Compass suchst um so besser wirst du ihn verstehen.

Gut Fund
lippi

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 07.06.2009, 19:39

Hi Lippi alter Fachmann :D

Nu bin ich etwas von der Rolle.....3 Ton hatte doch nur das Nachfolgemodell mit den 8 Batterien oder? Ich habe das Ur-Modell mit den 3 x 9Volt.....

Wenn ich falsch liege.....berichtige mich ansonsten ,,,, wo stell ich den Ton auf 3 Ton um????

jo das mit der anzeige habe ich schon festgestellt....geht ca. bis 15 cm genau.

Gruß Toddy
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
Lippi
Board-Inventar
Beiträge: 831
Registriert: 10.09.2003, 23:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Lippi » 08.06.2009, 04:40

Hi Toddy ja stimmt hatte ich vergessen du hast das Modell mit den 9 Volt.Aber trotz dem solltest du mal ein paar Test´s mit einem Goldring machen und mit deinen anderen Geräten vergleichen.Für ein so einfach einzustellendes Gerät hat der Compass schon eine gute Suchleistung und eine Extreme Kleinteilempfindlichkeit.Es ist auch mal vor ein paar Jahren eine Gruppe Sondler über ein Feld gelaufen und haben ihre Geräte verglichen und waren überrascht das der Compass da mit den Modernen Digitalgeräten mithalten konnte.Werde mal schauen ob ich den Bericht noch wo finde.Auf jeden Fall kein schlechtes Gerät.

Gruß lippi

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 15.06.2009, 19:15

So.....habe mal etwas experementiert mit dem Regler hinten ......Macht ja Spaß zu testen......

habe dieses Reglerelement in sämtliche richtungen " Schrittweise " verstellt !

Bestes Ergebniß waren ca. 45 Grad nach links......die Signale kommen noch ne Idee deutlicher.....Anzeige auf jeden Fall besser.... LW Anzeige bei ner 50 Cent Münze nun bei 40-45 im Boden bei ca. 18cm Tiefe, Inne Luft bei 45.
statt vorher im Boden bei 30-35.....
Kann nun die Spule auch gut 5-10 cm über den Boden führen und bekomm immer noch ein gutes Signal auf die Münze.

Er luppt nu allerdings etwas nervöser so das ich die Sens auf 8 von 10 runterdrehen muß.
Bringt aber deutlich mehr Leistung auf 8 als vorher auf 10.

So nun erst mal auf n Strand :lol: :lol:
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
inno67
Premium-User
Beiträge: 590
Registriert: 23.11.2006, 11:56
Detektor: V3i, F75ltd, Vibratector
Wohnort: Saargau
Kontaktdaten:

Beitragvon inno67 » 15.06.2009, 21:28

Welcher Strand wo?
Ich brauch Tipps falls ich mal wieder vor Ort bin :wink:

MfG Steven
Geräte:Garrett Fisher F75 Ltd, Whites V3i, Viking VK 30, Vibra Tector früher: F75 , Garrett At pro, Whites M6, Minelab Sovereign GT, Minelab Explorer SE, Xp GmaxxII, Tesoro Lobo, Nautilus DmcII, Fisher F2, Whites Eagle Spectrum und Seben Deep Target.

Benutzeravatar
toddy
Detektoren Freak
Beiträge: 47
Registriert: 18.04.2009, 13:19
Wohnort: Oldenburg/ Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toddy » 15.06.2009, 22:30

Badesee umme Ecke.....gerade nen Ohrring und nen Silberring und das übliche an Geld gefunden.

Am Zwischenahner Meer sollen auch ab und zu Sondler sein hab ich gerade von Passanten erfahren....mal schauen was ich da morgen noch so finde :-)
Wer nicht sucht, dem nützt auch der beste Detektor nix !!!!

Benutzeravatar
inno67
Premium-User
Beiträge: 590
Registriert: 23.11.2006, 11:56
Detektor: V3i, F75ltd, Vibratector
Wohnort: Saargau
Kontaktdaten:

Beitragvon inno67 » 16.06.2009, 16:53

Alles mein Gebiet scher dich fort! Zwischenahner Meer ist Sch... da nur Wiese du meinst mit Badesee den Fickisee 8) zwischen OL und Bad Zwischenahn?

MfG Steven
Geräte:Garrett Fisher F75 Ltd, Whites V3i, Viking VK 30, Vibra Tector früher: F75 , Garrett At pro, Whites M6, Minelab Sovereign GT, Minelab Explorer SE, Xp GmaxxII, Tesoro Lobo, Nautilus DmcII, Fisher F2, Whites Eagle Spectrum und Seben Deep Target.


Zurück zu „Metalldetektoren Testberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: munkmarsch, rainforest und 2 Gäste